Wie der Geschichte der "Österreichischen Richard Wagner-Gesellschaft" zu entnehmen ist, begann im Jahr 2006 eine zukunftsweisende Phase, die mit neuen Ideen und Aktivitäten die Vergangenheit und das Heute verbindet und sich für die Zukunft als Kulturverein mit Tradition versteht.

Im Jahr 2006 wurde die "Österreichische Richard Wagner-Gesellschaft" neu aufgestellt - als völlig unpolitischer Kulturverein, der sich nicht nur mit dem Schaffen Richard Wagners beschäftigt, sondern auch offen ist für Musik und Werke anderer Komponisten.

Die ÖRWG steht durchaus neuen Regieideen offen gegenüber, solange sie das Werk nicht vollständig verändern. Die Vielfalt der Standpunkte bereichert heute das Vereinsleben genauso wie die vielen unterschiedlichen Veranstaltungen, die den Mitgliedern und Freunden der Gesellschaft geboten werden.

Mit ihren vielfältigen Aktivitäten kann sich die "Österreichische Richard Wagner-Gesellschaft"  als Bereicherung für das Kulturleben der Stadt Graz sehen. Höhepunkt in der  Vereinsphase des Jahres 2013 war das von der ÖRWG veranstaltete Jubiläumskonzert anlässlich des 200. Geburtstages von Richard Wagner, das am 26. Mai 2013 im Grazer Stefaniensaal stattfand.